Saturday Five – Die Erwachsenen-Impro-Show im Improtheater Paternoster Kesselhaus & Maschinenhaus (Kulturbrauerei)

Improvisationstheater (Improtheater) stellt für mich die höchste Kunst der Comedy und allgemein der Schauspielkunst dar, denn es werden Szenen ohne eine vorgeschriebene Handlung dargestellt. Die Schauspieler müssen auf die Beiträge der Zuschauer sofort reagieren und um sie herum eine Geschichte bilden, auch wenn die hereingerufenen Wörter absurd erscheinen.
 
Paternoster gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Improtheathern in Berlin. Seit 15 Jahren spielen die zehn professionellen Schauspieler des Improtheater Paternoster, die aus verschiedenen künstlerischen Bereichen wie Theater, Comedy oder Pantomime kommen, jede Woche dienstags („Der Spielekönig“) und mittwochs („Dein Held – Deine Geschichte“) vor einem ebenso spontanen und immer wieder begeisterten Publikum.
 
Ab dem 04. Mai 2019 an jedem 1. Samstag im Monat um 19:00 Uhr gibt es für das Training der Lachmuskeln eine brandneue Show im Maschinenhaus der Kulturbrauerei: „Saturday Five – Die Erwachsenen-Impro-Show“! Am Samstag, den 3. August 2019, nahm ich eine Freundin mit zu der Show, die ich für ihre Spontanität und ihre witzige Art schätze und erhoffte mir dadurch viele interessante Herausforderungen für die Schauspieler.
 
Um 19 Uhr stellten die drei Schauspieler (eine Frau und zwei Männer) an diesem Abend ihr folgendes Programm vor: Fünf improvisierte Szenen sollten nach den Zurufen der Zuschauer im gut gefüllten Maschinenhaus von den drei Darstellern präsentiert werden. An dem gestrigen Abend gab es Geschichten zu Kevin, der nicht wie sein Vater Metzger, sondern Astronaut werden wollte; eine Kriminalgeschichte in Japan; eine Geschichte im Kreißsaal und eine auf dem Wacken-Festival und sogar eine Oper mit dem Titel „Das große Zittern“ (ein Zuruf meiner Begleitung).
 
Nach den fünf Szenen konnte dann das Publikum anhand der Lautstärke seines Beifalls bestimmen, welche drei Szenen weiter improvisiert werden sollten. Nach der Pause wurden die ausgewählten drei Szenen weiter gespielt, bis es am Schluss nur eine Szene gab. Diese Szene, in unserem Fall die auch von mir favorisierte Kriminalgeschichte in Japan, wurde anschließend von den Darstellen bis zum Ende gespielt.
 
Am Ende der Show gab es zusätzlich zu den gelungenen fünf Szenen noch etwas Anderes zu gewinnen: Wer am Anfang der Show schon wusste, welche der fünf Szenen gewinnen wird und seinen Namen in den richtigen Topf der vorhandenen fünf Töpfe getan hat, der hatte die Chance, zwei Karten für eine weitere Show „Saturday Five“ zu gewinnen.
 
Mein Fazit: Die gestrigen drei Darsteller und der Musiker des Improtheaters Paternoster überzeugten durch ihre Spontanität, sympathische Art und ihr Improvisationstalent. Wir haben sehr viel gelacht und fanden die fünf entstandenen Geschichten in der Show „Saturday Five“ sehr amüsant.
 
Weitere Informationen:
 
Text und Fotos © E. Günther
Werbeanzeigen

Gewinnspiel: 2×2 Karten für die satirische Kabarett-Mix-Show „7 auf einen Streich“ in den Wühlmäusen

Alle zwei Monate am ersten Montag des Monats veranstalten die Wühlmäuse die Kabarett-Mix-Show „7 auf einen Streich“, in der ein Moderator und sechs sowohl bekannte als auch unbekannte Komiker, satirische Musiker und Kabarettisten die Lachmuskeln der Zuschauer strapazieren. Aktuelle Themen stehen hier natürlich auf der Speisekarte.
 
Am Montag, den 1. Juli 2019, wird die Komikerin und Autorin Anka Zink durch den Abend führen. Auf der Bühne werden außerdem stehen: der Komiker Nikita Miller, der das Publikum bestimmt mit Anekdoten über seine kasachischen Wurzeln und russische Erziehungsmethoden unterhalten wird; der Vize-Weltmeister der Mentalmagie (2018) Yann Yuro, Nora Boeckler, die Komikerin Tamika Campbell, die 2018 mit „Meine heile Welt“ für den Deutschen Comedy Preis nominiert war; der Comicautor Piero Masztalerz und die Kabarettisten Martin Valenske und Henning Ruwe.
 
Habe ich Euch neugierig gemacht? Dann verlose ich hiermit 2×2 Karten für die satirische Kabarett-Mix-Show „7 auf einen Streich“ und fasse noch einmal das Wichtigste zusammen:
 
Was? 2×2 Karten für die satirische Kabarett-Mix-Show „7 auf einen Streich“
Wo? Die Wühlmäuse, Pommernallee 2-4, 14052 Berlin
Wann? am Montag, den 1. Juli 2019, um 20 Uhr
Was muss ich dafür machen? Die Blogseite „Mein Event-Tipp“ und diesen Beitrag liken und unter dem Beitrag einen Kommentar hinterlassen!
 
Das Gewinnspiel endet am Dienstag, den 25. Juni 2019, um 16 Uhr. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Viel Glück!
Text © E. Günther
7_auf_einen_streich-500
 

Gewinnspiel: 1×2 Karten für „Let’s Twist Again! Rockabilly Hits & Acrobatics“ im Wintergarten Varieté Berlin

Wenn man mich fragt, in welcher Zeit ich gerne gelebt hätte, dann würde ich sofort die 50-er Jahre nennen. Ich stelle mir schon vor, wie ich in einem Petticoat mit gewelltem Haar und roten Lippen zu Rock ’n‘ Roll tanze und Plakate von Elvis Presley anhimmle.

 
Am Samstag, den 30. März 2019, hatte ich die Gelegenheit, in eine musikalische Zeitmaschine zu steigen und im Wintergarten Berlin mich diesem wilden Gefühl der Fünfziger Jahre für zwei Stunden hinzugeben, denn der Wintergarten Berlin hat mal wieder einen absoluten Kracher auf die Bühne gebracht: „Let’s Twist Again! Rockabilly Hits & Acrobatics“ unter der Regie von Frank Müller. Die Akrobaten sind atemberaubend und die Sänger grandios. Die Show „Let’s Twist Again! Rockabilly Hits & Acrobatics“ läuft noch bis zum 30. Juni 2019 im Wintergarten Berlin und man darf sie einfach nicht verpassen!
 
Habe ich Euch neugierig gemacht? Dann verlose ich hiermit 1×2 Karten für „Let’s Twist Again! Rockabilly Hits & Acrobatics“ und fasse noch einmal das Wichtigste zusammen:
 
Was? 1×2 Karten für „Let’s Twist Again! Rockabilly Hits & Acrobatics“
Wo? Wintergarten Berlin, Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin
Wann? Mittwoch, den 12. Juni 2019, um 20 Uhr
Was muss ich dafür machen? Die Blogseite „Mein Event-Tipp“ und diesen Beitrag liken und unter dem Beitrag einen Kommentar hinterlassen!
 
Das Gewinnspiel endet am Donnerstag, den 30. Mai 2019, um 16 Uhr. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Viel Glück!
Text und Fotos (außer 1.Bild) © E. Günther

Memories of Fools – Cirk La Putykas neuer Geniestreich im Chamäleon

Was haben Elvis Presley, ein Hase und ein Torero gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, doch haben sie sich am Samstag, den 6. April 2019, im Chamäleon versammelt, um mit uns das 15-jährige Bestehen des Hotspots für den zeitgenössischen Zirkus unzähliger internationaler Kompanien zu feiern. Seit Jahren gehöre ich zu den begeisterten Stammgästen und habe jede internationale Show besucht, denn schließlich bietet jede Show im Chamäleon dem Zuschauer etwas ganz Besonderes und manche Kompanien kommen ein erneutes Mal wieder, so auch Cirk La Putyka aus Tschechien, die ich bereits im Jahr 2016 mit ihrer Show „Roots“ erleben durfte.

 
Diesmal hatten die neun Darsteller von Cirk La Putyka eine neue Show in ihrem großen Gepäck mit: „Memories of Fools“. In der Show wird die Geschichte eines kleinen Jungen erzählt, der davon träumt, auf den Mond zu fliegen. Der Zuschauer weiß aber nie ganz genau, ob es sich dabei um Traumsequenzen oder Erinnerungen handelt. Aber die Botschaft der Show ist eindeutig: Man sollte allen Widerständen trotzen und seine Träume nicht aufgeben. Die Show „Memories of Fools“ wird wie jede Show im Chamäleon von atemberaubender Akrobatik begleitet.
 
Der vom Mond träumende (oder doch sich an die Mondmission erinnernde) kleine Junge wird von dem Schauspieler Vojtěch Fülep gespielt, der in der Show so viele wichtige Funktionen erfüllt: Schauspiel, Clowning und Puppenspiel. Den Artisten, der im Jahr 2017 für den tschechischen Theaterpreis Thalia für seine außergewöhnliche Performance in der Cirk La Putyka-Produktion „Batacchio“ in der Kategorie „Ballett, Pantomime“ nominiert war, kannte ich bereits aus der Chamäleon-Show „Roots“.
 
Die Frauen waren an diesem Abend zwar in der Unterzahl, doch Solenne Baily (Hand auf Hand, Vertikalseil, Trapez, Flyer) und Šárka Fülep Bočková (Luftring, Strapaten, Tuch, Tanz, Flyer) überstrahlten mit ihrer anmutigen Körperkunst und ihrem Charisma in der Show alles.
Drei weitere Akrobaten habe ich bereits in der Show „Roots“ erleben dürfen. Michal Boltnar (Teeterboard, Paarakrobatik, Gymnastikringe), Daniel Komarov (Teeterboard, Base, Schauspiel) und Jiří Weissmann (Teeterboard, Walking Globe, Paarakrobatik, Tanz) überzeugten mich auch in dieser Show.
Mit Romuald Solesse (Hand auf Hand, Trapez, Zauberei, Clowning, Base, Catcher), Filip Zahradnický (Jonglage, Objektmanipulation, Tanz) und Alexnadr Volný (Cyr Wheel, Walking Globe, Strapaten, Tanz) lernte ich neue talentierte Akrobaten kennen.
 
Die Show war wie jede Show im Chamäleon keine reine Akrobatikshow, Slapstick, modernes Theater, Puppenspiel, Filmsequenzen und die Musik standen genauso im Vordergrund.
Die von Jan Balcar eigens für die Show komponierte Musik passte wie die Faust aufs Auge und bescherte uns viele magische Momente.
 
Mein Fazit: Die Show „Memories of Fools“ ist verspielt, bunt, an einigen Stellen hervorragend überdreht und lädt einen zum Träumen ein. Die Rebellen des tschechischen Zirkus sind wieder da und zwar bis zum 18. August 2019 im Chamäleon.
 
Weitere Informationen zu „Memories of Fools“:
 
Text und Fotos © E. Günther

Gewinnspiel: 2×2 Karten für „Der Blaue Montag“ – die Comedyshow in den Wühlmäusen

Am Montag, den 3. Oktober 2016, besuchte ich mit einer langjährigen Freundin die Comedyshow „Der Blaue Montag“ in den Wühlmäusen am Theodor-Heuss-Platz.
Den ausführlichen Bericht zu diesem Abend findet Ihr noch einmal hier:
 
„Die Wühlmäuse“ ist ein 1960 von Dieter Hallervorden und einigen Schauspielkollegen, wie z.B. von Wilfried Herbst, gegründetes Kabarett-Theater, das alle zwei Monate an einem Montag die Show „Der Blaue Montag“ veranstaltet, in der Comedians, Kabarettisten, Literaten, Sänger, Satiriker und Akrobaten auftreten.
 
Am Montag, den 1. April 2019, wird es bereits den 199. „Blauen Montag“ geben. Diesmal dabei sein werden: Kaatie Akstinat (Tanz am Seil), The Flying Barbers (Barbershop-Singing, ein meist vierstimmiger à capella-Gesang), Mai Horlemann (Gesang), Markus Jeroch (Literarieté), Klaus Nothnagel (der „Florian Silbereisen des Heimat-Dia-Vortrages“), Yann Yuro (Gedankenleser und Zauberer) und die Hanno Bruhn Gang, die Band des Abends.
 
Habe ich Euch neugierig gemacht? Dann fasse ich noch einmal alles Wichtige zusammen:
 
Was? 2×2 Eintrittskarten für den „Blauen Montag“ in den Wühlmäusen
Wann? Montag, den 1. April 2019, um 20 Uhr
Wo? Die Wühlmäuse, Pommernallee 2-4, 14052 Berlin
Was muss ich dafür machen? Die Blogseite „Mein Event-Tipp“ und diesen Beitrag liken und unter dem Beitrag einen Kommentar hinterlassen!
 
Das Gewinnspiel endet am Freitag, den 29. März 2019, um 16 Uhr. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Viel Glück!
 
Weitere Informationen:
 
© E. Günther

Berliner Schlemmer Varieté – Janz viel Amüsemang in der Armeniusmarkthalle

Vor allem in den Wintermonaten wünscht man sich ein familiäres Zusammensein bei einem guten Essen und guter Unterhaltung – ein Konzept, das die Dinnershow „Berliner Schlemmer Varieté“ verspricht. Davon wollte ich mich am Samstag, den 2. Februar 2019, selbst überzeugen.
Um 19 Uhr betraten wir die 127 Jahre alte Armeniusmarkthalle in Berlin-Moabit. In der historischen Halle findet man nicht nur unterschiedliche Stände (frischer Fisch, Burger etc.), die einen zum Essen einladen, sondern hier sollte auch die Dinnershow „Berliner Schlemmer Varieté“ stattfinden. Viele begeisterte Besucher warteten bereits eine Stunde vor Showbeginn auf ihren Einlass.
Doch bevor es losgehen konnte, machte der freundliche Showfotograf Jan Fahndungsfotos von den Gästen. Auch wir wollten unbedingt auf die Fahndungsliste kommen und stellten uns mit dem Schild „JVA – Janz viel Amüsemang“, dem Motto und Leitfaden der Show, vor die Kamera.
Anschließend wurden wir von der sehr sympathischen Servicekraft zu unserem Tisch, dem sehr langen und schön dekorierten „Mutter aller Tische“ mit einem direkten Blick auf die Bühne, geführt. An dieser Stelle muss ich positiv hervorheben, dass die Servicekräfte versuchen, bei der Platzierung der Gäste auf die Wünsche der Gäste einzugehen.
Um 20 Uhr begann die Show, durch die der Moderator und Comedian Otto Kuhnle führte. Otto Kuhnle war an diesem Abend ein Meister der Trash Comedy mit einem satirischen Blick für die aktuellen Themen und verlor während der ganzen Show nie den Kontakt zu seinem Publikum.
Für die musikalische Unterhaltung sorgte die charismatische Showband „Die Schlemmeretts“ (Naemi Simon, Nikolas Tillmann und Johannes Wehrle), die sowohl englisch- als auch deutschsprachige Lieder zum Besten gab und die Gäste – allen voran mich – zum Mitgrooven auf der Bank bewegte.
Auch die Artistikladies erfreuten uns an dem Samstag Abend: Valerie mit ihren Hula Hoop-Reifen und Lena Köhn mit ihrer (LED-)Diabolo-Show. Beide charismatische Damen ließen ihre jeweilige Show sehr leicht aussehen und tanzten mit ihren Showgegenständen um die Wette.
Und obwohl ich schon viele Programme mit den Hula Hoop-Reifen und dem Diabolo gesehen hatte, wurde ich von einigen Programmpunkten der beiden positiv überrascht und sehr gut unterhalten.
Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss und so stand am Ende der Show mit der rasanten Cocktailshow „On the Rocks“ von Lutz und Moritz, die auch die Regisseure der Show sind, mein persönliches Highlight der Show auf der Bühne. Lutz und Moritz überzeugten nicht nur mit ihrer dynamischen und authentischen Art das Publikum, sondern auch mit ihrem tänzerischen und artistischen Wirbeln beim Mixen verschiedener Cocktails.
Neben der Musik und der Akrobatik stand auch das Essen im Mittelpunkt des gut durchdachten Showkonzeptes. Unsere Speisen wurden dabei hervorragend in der offenen Showküche mit Chefkoch Ali zubereitet.
Zu Beginn der Show wurde die Vorspeisenplatte in Form von folgenden Tapas serviert: Brandenburger Rauchspeck, Rosmarin Schinken, Fasanen Paté, Linse und Erbse fürs Brot, Gemüsesticks mit Sauerrahmdip, Mozzarella mit grünem Pesto, Erdbeerfrischkäse mit Pumpernickel, rote Beete mit karamelisierter Walnuss, Käsewürfel mit Oliven, Spreewälder Salzfassriesen, knusprige Brotstangen, dunkles Brot und weißes Baguette mit Faßbutter. Eine sehr gelungene Vorspeisenkomposition!
Als Hauptgang gab es in der Mitte der Show eine frisch gebratene Schweinelende mit getrüffeltem Kartoffelschnee und Spreckbohnen. Vor allem der Kartoffelschnee und die frittierten Zwiebeln haben mich geschmacklich begeistert. Beide Gänge schmeckten sehr gut und wurden zudem schön präsentiert.
Und dann kam mit dem Dessert der krönende Abschluss: Ein Eiswagen mit sechs verschiedenen Eissorten (Natürlich nahm ich wieder Schokolade.) wurde hineingefahren. Als ob das nicht schon genug wäre, wurde zudem eine Candy Bar mit heißen Kirschen und verschiedenen Toppings (Marshmallows, Dominosteine etc.) vorbereitet. Die bloggende Naschkatze war sehr sehr glücklich.
Mein Fazit: Die Show „Berliner Schlemmer Varieté“ bietet tatsächlich „janz viel Amüsemang“! Sehr freundliche Gastgeber, ein zuvorkommendes Personal, ein sehr gut zubereitetes Essen mit dem absoluten Höhepunkt am Ende, eine schöne Live-Musik, ein lustiger Moderator, talentierte Artisten und eine sehr familiäre und herzliche Atmosphäre – das alles macht das „Berliner Schlemmer Varieté“ aus! Wir kommen auf jeden Fall wieder!
Weitere Informationen:
Text und Fotos (außer Titelbild) © E. Günther

Gewinnspiel: 1×2 Karten für „Oh Dio Mio“ – die italienische Dinnershow im Queens 45 BC

Wie viele von Euch wissen, bin ich ein sehr großer Fan der italienischen Kultur. Ich liebe einfach Italien, die Menschen, die italienische Musik und natürlich das italienische Essen. Es musste also eine himmlische Fügung sein, dass ich am Freitag, den 29. Dezember 2017, die italienische Dinnershow „Oh Dio Mio“ besuchen konnte, denn hier wird alles, was ich an Italien liebe, in einer Show vereint.

Um 18 Uhr, eine Stunde vor Showbeginn, wurden wir von einer freundlichen Servicekraft mit einer Fliege zu der schön gedeckten Tafel geführt. Die Vorspeise, eine gegrillte Gemüse-Variation an Rucola-Salat, stand schon für jeden Gast bereit.
Nach der ersten Stärkung setzten wir uns mit der Abfolge des mediterranen Showmenüs des Chefkochs „Signore Matteo“ auseinander: In der Pause sollte es den Hauptgang, Pasta Duo (Penne Bolognese und Ricotta-Spinat Ravioli), geben. Nach der Show würden wir das Dessert Trio (Panna Cotta al Limone mit Mini-Cannolo und Praline) serviert bekommen.
Kurz vor der Show kam Claudio Maniscalco, der Ideengeber für die Show und der Texter der Showsongs, auf die Bühne, begrüßte das Publikum und stimmte es auf die Show ein.
 
„Oh Dio Mio“ handelt von dem Pfarrer Paolo, der aus dem Vatikan verbannt und in das kleine Dorf Monte Pellegrino strafversetzt wurde, weil er die vatikanischen Regeln nicht konsequent umsetzte. Dort begegnet Paolo Peppina seiner Jugendliebe, die einst sein Herz verschmäht hat und ihn aber jetzt zurückhaben möchte. Wird es ihr gelingen, das Herz des Pfarrers zu erobern? Und welche Rolle spielt dabei das Ehepaar Giuseppe und Isabella?
 
Es war eine höchst amüsante Show mit überzeugenden Darstellern, einem gut zubereiteten mediterranen Essen, schönen Stimmen und passender Livemusik. Meine Lachmuskeln und mein Gaumen wurden ausreichend verwöhnt. Der Eintritt zur Show inklusive einem Drei-Gänge-Menü kostet normalerweise 49 Euro.
 
Habe ich Euch neugierig gemacht? Dann verlose ich hiermit 1×2 Eintrittskarten für die italienische Dinnershow „Oh Dio Mio“ und fasse noch einmal das Wichtigste zusammen:
 
Was? 1×2 Eintrittskarten für die italienische Dinnershow „Oh Dio Mio“ (Dinner UND Show)
Wo? Queens 45 BC, Königin-Elisabeth-Strasse 45, 14059 Berlin
Wann? Freitag, den 28. Dezember 2018, um 19.30 Uhr
Was muss ich dafür machen? Die Blogseite „Mein Event-Tipp“ und diesen Beitrag liken und unter dem Beitrag einen Kommentar hinterlassen!
 
Das Gewinnspiel endet am Dienstag, den 25. Dezember 2018, um 16 Uhr. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Viel Glück!
 
 
© E. Günther

La Famiglia – der Dauerläufer unter den Berliner Dinnershows

Am 30. Dezember 2017 habe ich Euch auf meiner Blogseite begeistert davon berichtet, dass ich die italienische Dinner-Musical-Komödie „Oh Dio Mio“ in der zugleich eleganten als auch rustikalen Location Queens 45 BC besucht hatte: https://meineventtipp.wordpress.com/2017/12/30/oh-dio-mio-die-italienische-dinner-musical-komoedie-im-queens-45-bc/
Da mir dieses Unterhaltungskonzept – Show mit einem Drei-Gänge-Menü – so gefallen hatte und ich ein sehr großer Fan der italienischen Kultur und Lebensfreude bin, wollte ich unbedingt auch die andere Show von Claudio Maniscalco besuchen: „La Famiglia“.
Die preisgekrönte Show „La Famiglia“ begeisterte ihr Publikum bereits in 400 ausverkauften Shows und das 15 Jahre lang. Kein Wunder also, dass ich am Samstag, den 10. November 2018, auch unbedingt dabei sein wollte.
Die Show fand an diesem Abend (Manchmal findet die Show im La Luz statt.) im Veranstaltungsort Queens 45 BC statt, von dem ich auch in dem oben genannten Bericht schwärme.
Um 18 Uhr betraten wir den großen Show- und Speisesaal und wurden an einen sehr schön dekorierten Tisch geführt. Und auch diesmal war das Servicepersonal sehr freundlich und zuvorkommend. Auf dem Tisch standen schon die Vorspeisen für jeden Gast bereit: eine gegrillte Gemüse-Variation an Rucola-Salat. Wie immer kam vor der Show noch der Gastgeber Claudio Maniscalco auf die Bühne, um uns auf die folgende Show einzustimmen.
Und dann ging es schon um 19 Uhr los. Die Dinner-Komödie „La Famiglia“ handelt von Lucchino, der seine langjährige Verlobte Carla endlich heiraten möchte. Dazu laden sie ihren Cousin Rüdiger aus Berlin-Wedding zur Hochzeit nach Neapel ein. Aber da der Macho Lucchino trotz seiner bevorstehenden Hochzeit nicht treu bleiben kann und mit der Zusammenkunft der italo-deutschen Familie zwei Mentalitäten aufeinanderprallen, ist das Chaos vorprogrammiert.
Claudio Maniscalco spielt sehr authentisch die Rolle des Schürzenjägers Lucchino, der keiner Frau und keinem Essen entsagen kann. Doch man kann ihm nie böse sein, weil er alles verkörpert, was wir so an Italien lieben: Liebenswürdigkeit und Temperament.
Wie schon bei der Show „Oh Dio Mio“ war ich auch diesmal von Pascale Camele, die schon viele namhafte Musicalrollen gespielt hat, darunter Sally Bowles im Musical „Cabaret“, begeistert. Ich liebe ihre kraftvolle Stimme und ihr leidenschaftliches und temperamentvolles Schauspiel, mit welchem sie die eifersüchtige, einsame und leidenschaftliche Verlobte auf der Bühne darstellt.
Der absolute Publikumsliebling war mal wieder Santiago Ziesmer in seiner Rolle des vom italienischen Leben überforderten Rüdiger. Rüdiger möchte einfach seine Ruhe haben und braucht nichts weiter im Leben als seine geliebten Fische, seine Hertha BSC und seine Bild-Zeitung. Das italienische Temperament und die Untreue seines Cousins bringen ihm viele schlaflose Nächte. Und am Ende entdeckt Rüdiger sogar seine Männlichkeit. Santiago Ziesmer, die Stimme vom Spongebob-Schwammkopf, erobert auch in dieser Show wieder die Herzen der Zuschauer.
Ich hatte gestern das Glück, dass es eine Jubiläumsshow war und somit meine Lieblingsdarstellerin aus „Oh Dio Mio“ wieder dabei war: Susanna Capurso. Susanna Capurso spielte an diesem Abend die etwas vergessliche und sympathische Schwester der italienischen Schauspiellegende Sophie Loren. Diese Rolle sorgte für sehr viele Lacher an dem gestrigen Abend.
Nach dem ersten Akt wurde die Hauptspeise serviert: Penne Napoli (Penne mit gut gewürztem Hackfleisch). Ich fand es sehr schön, dass auch die Darsteller das Essen serviert haben. Wieder einmal unterstrichen sie damit ihre Nähe zum Publikum und ihre Herzlichkeit. Auch wurde die Pasta in großen Schüsseln serviert, was die Kommunikation mit den Tischnachbarn förderte.
Im zweiten Akt haben wir dann alle zusammen eine große Party gefeiert, indem die Darsteller sehr viele bekannte Lieder aus Italien gesungen und wir sie dabei gesanglich unterstützt haben.
Die lustige Handlung wurde von einer fünfköpfigen Live-Band musikalisch begleitet. Und das Liederarrangement von Simon Bertling und Christian Hagitte passte auch zu dieser musikalischen Show wie die Faust aufs Auge.
Nach der Show kam es dann zu dem kulinarischen Highlight: einem perfekt zubereiteten Tiramisu. Einfach ein himmlischer Abschluss!
Mein Fazit: Ich liebe einfach die ausgelassene und familiäre Stimmung bei den Shows von und mit Claudio Maniscalco. Die Handlungen bringen die Zuschauer zum Lachen und lassen einen den Ernst des Lebens vergessen. Die Darsteller sind in ihren Rollen fantastisch, die Musik lädt einen zum Mitsingen und Mitklatschen ein. Auch kulinarisch wird man immer gut versorgt. Also ein sehr gelungener Abend, den ich empfehlen kann!
Der Eintritt zur Show inklusive einem Drei-Gänge-Menü kostet 49 Euro., ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Weitere Informationen zum Veranstaltungsort:
Zusätzliche Informationen zur Show:
© E. Günther (Text und Bilder, Titelbild ausgenommen)

 

 

 

Gewinnspiel: 2×2 Eintrittskarten für „Staunen – Circus of Stars“, die neue Show im Wintergarten Berlin

STAUNEN_Show_Header_1920x600_acf_croppedStaunen ist eine Emotion, die man beim Erleben vom Unerwarteten empfindet. Und ich habe oft das Gefühl, dass diese Emotion den Erwachsenen immer mehr abhanden kommt und sie sich nicht mehr so für die Schönheit begeistern können wie früher.
Der Wintergarten Berlin will diese Entwicklung stoppen und unter der Regie von Rodrigue Funke das Publikum mit dem aktuellen Programm zum Staunen bringen und es gleichzeitig an die glamouröse 130-jährige Geschichte des Wintergartens erinnern.
Am Samstag, den 1. September 2018, nahm ich zum wiederholten Mal Platz in dem edlen Wintergarten und war bereit, mich für über zwei Stunden der Magie der alten und neuen Zirkuswelt hinzugeben.
Die Show „Staunen – Circus of Stars“ schafft es, sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder ins Staunen zu versetzen, indem sie ihnen neue und alte Programmpunkte präsentiert und so das Publikum begeistert. Die Show läuft noch bis zum 24. Februar 2019 im Wintergarten Berlin.
Habe ich Euch neugierig gemacht? Dann verlose ich hiermit 2×2 Eintrittskarten für die Show „Staunen“ und fasse noch einmal das Wichtigste zusammen:
Was? 2×2 Eintrittskarten für die Show „Staunen – Circus of Stars“
Wann? Samstag, den 10. November 2018, um 20 Uhr
Wo? Wintergarten Varieté, Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin
Was muss ich dafür machen? Den Newsletter für diese Seite abonnieren und diesen Beitrag liken und unter dem Beitrag einen Kommentar hinterlassen!
Das Gewinnspiel endet am Sonntag, den 4. November 2018, um 16 Uhr. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Viel Glück!
© E. Günther

Staunen – Circus of Stars im Wintergarten Berlin

Staunen ist eine Emotion, die man beim Erleben vom Unerwarteten empfindet. Und ich habe oft das Gefühl, dass diese Emotion den Erwachsenen immer mehr abhanden kommt und sie sich nicht mehr so für die Schönheit begeistern können wie früher.
Der Wintergarten Berlin will diese Entwicklung stoppen und unter der Regie von Rodrigue Funke das Publikum mit dem aktuellen Programm zum Staunen bringen und es gleichzeitig an die glamouröse 130-jährige Geschichte des Wintergartens erinnern.
 
Am Samstag, den 1. September 2018, nahm ich zum wiederholten Mal Platz in dem edlen Wintergarten und war bereit, mich für über zwei Stunden der Magie der alten und neuen Zirkuswelt hinzugeben.
Der Moderator an diesem Abend war der Zauberer und Comedian Thomas Otto, der uns mit Zaubertricks und komödienhaften Elementen, mit denen er das Publikum in das Bühnengeschehen integrierte, bestens unterhalten hat.
 
Der absolute Höhepunkt an diesem Abend waren für mich die Kubaner Leosvel und Diosmani am Chinesischen Mast, die beim Internationalen Zirkus-Festival von Monte Carlo mit dem Silbernen Clown ausgezeichnet wurden. Am Chinesischen Mast zeigten sie federleicht schwierige Kunststücke und bewiesen dadurch ihre Körperbeherrschung.
 
Das anmutige Duo Elja gehörte für mich zu meinen Lieblingsprogrammpunkten. Mit ihrer Luftakrobatiknummer untermauerten die Artisten ihre Liebe zur Musik und zur Bühne.
Ein weiterer Höhepunkt war für mich der Showact Strahlemann & Söhne aus Berlin, der eine innovative und originelle Partner-Jonglage auf der Bühne darstellte, bei der die beiden charismatischen Protagonisten nicht nur schnell jonglierten, sondern sich dabei aus- und wieder anzogen, allerdings zogen sie die Kleidung des jeweils anderen an.
 
Sänger Crsto (Christopher Ciraulo) beeindruckte mich wie bei jeder Show im Wintergarten, sowohl mit seiner starken Stimme als auch mit seiner Mimik. Er teilte mit uns die Erinnerungen an die alten weltbekannten Künstler (u.a. Houdini) und verzauberte mich mit seiner Interpretation von „The show must go on“ am Ende.
 
Jeder von Euch hat bestimmt schon einmal das Plakat zu der Show „Staunen“ gesehen und hat sich gefragt, wer dieses rote und stachelige Männchen sein soll. Nun ja, das ist der mehrmals ausgezeichnete Andrej Ivakhnenko aus Moskau, der auf dem Schlappseil besondere Prachststücke mit dem Einrad und der Leiter und unter dem Einsatz seines ganzen Körpers jeden Abend im Wintergarten zeigt.
 
Als gebürtige Ukrainerin und Kennerin und Liebhaberin der osteuropäischen Zirkusartisten kenne ich natürlich den Quick-Change sehr gut und kann hiermit betonen, dass das Duo Minasov aus Moskau den Quick-Change gestern sehr professionell und lebhaft aufgeführt hat und das Publikum mit seinem Temperament mitgerissen hat. Aber ich bin mir sicher, dass vor allem die Männer hier begeistert applaudiert haben. Schließlich wissen sie jetzt, dass es möglich ist: Kleiderwechsel (13 Kostüme waren es an diesem Abend) innerhalb kürzester Zeit.
 
In dem aktuellen Programm spielt Komik eine sehr wichtige Rolle. Nicht nur der Moderator war für die Lacher in der Show verantwortlich, sondern auch der Comedy-Zauberer Otto Wessely, der einen Zauberer spielte, dem alles misslang und der durch sein skurriles Auftreten die Zuschauer zum Lachen brachte.
 
Mein Fazit: Die Show „Staunen – Circus of Stars“ schafft es, sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder ins Staunen zu versetzen, indem sie ihnen neue und alte Programmpunkte präsentiert und so das Publikum begeistert. Die Show läuft noch bis zum 24. Februar 2019. Die Moderatoren werden im Laufe der Spielzeit wechseln (Clown und Pantomine René Bazinet, Schauspielerin und Sängerin Sophie Berner und Schweizer Comedian Massimo Rocchi) und es werden auch neue Artisten dazukommen.
 
Kontakt: Wintergarten Varieté
Potsdamer Straße 96
10785 Berlin
030 5884340
 
Weitere Informationen zur Show:
 
#Staunen #CircusofStars #WintergartenBerlin #Wintergarten #Berlin #Wiga #Show #RodrigueFunke #ThomasOtto #LeosvelundDiosmani #DuoElja
#StrahlemannundSöhne #Crsto #ChristopherCiraulo #AndrejIvakhnenko #DuoMinasov #Encho #OttoWessely #Akrobatik #Artistik #Comedy #Magie #Zauber #Zirkus #NeuerZirkus #Handstand #Luftakrobatik #Jonglage #ChinesischerMast #RenéBazinet #SophieBerner #MassimoRocchi #Schlappseil #QuickChange
 
© E. Günther