P!nk​ im Olympiastadion Berlin​ – Beautiful World Trauma Tour 2019

– noch in Frankfurt, München und Gelsenkirchen –

Ich hatte sie schon alle: Beyoncé, Justin Timberlake, Shakira, Robbie Williams, Michael Bublé, Kylie Minogue und Rihanna sogar zwei Mal – sie alle habe ich schon einmal live erlebt. Nur Pink und Lady Gaga fehlten mir noch in meinem Konzert-Album.
Aber im Jahr 2019 sollte sich endlich mein Traum, Pink einmal live auf der Bühne erleben zu dürfen, erfüllen.

„Get the Party started“… Am Sonntag, den 14. Juli 2019, kam die Rockröhre im Rahmen ihrer Beautiful World Trauma Tour endlich nach Berlin und ließ nach zwei Acts im Vorprogramm um 21 Uhr für zwei Stunden die Bühne in dem sehr gut gefüllten Olympiastadion abfackeln.
Gleich bei dem ersten Lied, natürlich „Get the Party started“, zeigte sie dem begeisterten Publikum, was es auf ihrem Konzert erwarten kann: Entertainment auf höchstem Niveau gepaart mit akrobatischen Einlagen – wie zum Beispiel an einem großen Kronleuchter oder später an den Strapaten.

Doch es gab nicht nur rockige Lieder, bei denen das Publikum jedes Mal vor Freude förmlich ausflippte und lang mitsang, sondern auch Lieder, die einen berührten und tief unter die Haut gingen (u.a. die Coverversion von Cyndi Laupers „Time After Time“) . Eine Gänsehautatmosphäre im am späten Abend von den Smartphones der Zuschauer beleuchteten Olympiastadion! Dabei verlor Pink nie den direkten Kontakt zu ihren treuen Anhängern und nahm persönlich einige Geschenke an.

Doch mein Lieblingsmoment auf dem Konzert war der Dialog zwischen Pink und ihrer 6-jährigen Tochter, die sich danach mit Gehörschutz auf der Bühne zeigte und ganz wie die Mama offensichtlich akrobatisch talentiert ist.
Aber zunächst wurde der Dialog zwischen Mutter und Tochter auf der Leinwand eingeblendet. Darin erzählte Pink, dass ihre Tochter zu ihr gekommen sei, weil sie denke, sie sei hässlich. Man habe ihr gesagt, sie sähe aus wie ein Junge mit langen Haaren. Obwohl in diesem Moment Pink als Mutter am liebsten ausgeflippt wäre, habe sie ihrer Tochter daraufhin eine Powerpoint-Präsentation mit vielen Showgrößen gezeigt, die immer gegen Vorurteile ankämpfen mussten und sich trotzdem treu geblieben sind: Elton John, Freddie Mercury, Michael Jackson, Janis Joplin etc.
Am Ende dieser Präsentation eine wichtige Botschaft: „Wir helfen anderen Menschen zu sehen, dass Schönheit so unterschiedlich sein kann. Du bist wunderschön. Ich liebe dich.“ Die Menge applaudierte enthusiastisch.
Denn wir alle sind „F…kin‘ Perfect“!

Mein Fazit: Pink gehört für mich zu den authentischsten Künstlerinnen unserer Zeit! Sie weiß zwar noch immer, wie sie die Massen begeistern kann, doch bleibt sie sich weiterhin treu. Ihre Lieder wühlen auf, berühren oder sind einfach eine Wucht. Sie ist nicht nur eine großartige Sängerin und ein toller Mensch, sondern auch eine hervorragende Entertainerin.

An folgenden Terminen könnt Ihr sie noch (einmal) live erleben: Montag, den 22. Juli 2019, in Frankfurt (Commerzbank-Arena); von Freitag, den 26. Juli 2019 bis Samstag, den 27. Juli 2019, in München (Olympiastadion) und am Freitag, den 9. August 2019, in Gelsenkirchen (Veltins-Arena).

Text und Fotos © E. Günther

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s