Restauranttipp: „Grüne Lampe“ in Berlin – der Brunch mit dem besten Preis-Leistungsniveau der Stadt

Als jemand, der in der Ukraine geboren ist, liebe ich natürlich die ukrainische und russische Küche und wie jede Frau mit ukrainischen Wurzeln bin ich natürlich der Meinung, dass keiner so gut kochen kann wie meine Mama und meine Oma. Aber vor einem Jahr habe ich ein Restaurant entdeckt, das sehr gute und frische ukrainische, russische und georgische Hausmannskost anbietet und mich zu seinen Stammgästen zählen kann: das nach einem Elite-Club in St. Petersburg, in dem unter anderem Puschkin dinierte, benannte und im Jahr 2005 eröffnete Restaurant „Grüne Lampe“.

Am liebsten besuche ich mit Familie und/oder Freunden das Mittagsbuffet von Montag bis Freitag von 12 Uhr bis 16 Uhr für 8 Euro! Trotz des günstigen Preises ist das Mittagsbuffet unglaublich reichlich und frisch. Zu den Speisen gehören immer zwei warme Suppen (Bortsch und Lammfleischsuppe am 3.8.17), diverse kalte Vorspeisen, zwei warme Speisen (Bouletten mit Champignons und Buchweizen, Hähnchen mit Reis am 3.8.17) und Nachspeisen (Schokokuchen und Bienenstich am 3.8.17).

Zu den Vorspeisen gehören verschiedene Salate, die jede Frau aus den Ostblock-Staaten liebt: Olivier (Salat bestehend aus Fleisch, Kartoffeln, Erbsen, Salzgurken und Mayonnaise), Vinaigrette (Salat aus roter Beete, Kartoffeln, Zwiebeln und grünen Erbsen), ein Möhrensalat und ein Rote-Beete-Salat mit getrockneten Pflaumen und Walnüssen. Am 3.8.17 konnte man sich auch Blinis mit Quark und Zucchini-Puffer holen.

Manchmal gibt es auch Hering oder andere Fisch-Vorspeisen. Alle Speisen werden regelmäßig nachgefüllt. Auch die Bedienung ist sehr freundlich und unaufdringlich.

Die „Grüne Lampe“ bietet das gleiche Buffet auch donnerstags und samstags von 18 Uhr bis 22 Uhr an, allerdings für 14 Euro, was bei der Menge und Frische auch ein sehr fairer Preis ist. Aus diesem Grund haben wir hier auch schon einmal Geburtstag an einem Samstag gefeiert.

Sonntags findet hier das bei den Gästen sehr beliebte Kaviar-Buffet für 14 Euro statt: von 10 Uhr bis 15.30 Uhr. Auch habe ich in dem Restaurant schon einzelne Gerichte von der Speisekarte bestellt und war von deren Zubereitung mehr als angetan. Neben den oben genannten Salaten habe ich z.B. die georgische Spezialität Tschanachi (Lammfleisch mit Auberginen, Tomaten, Zucchini und Kartoffeln) für 13,50 Euro und die georgische Hauptspeise Tschachochbili (Hähnchenfleisch ohne Knochen, geschmort in Rotweintomatensauce) für ebenfalls 13,50 Euro gegessen – zwei sehr zu empfehlende Hauptspeisen.

Mein Fazit: Wer ukrainische, russische und georgische Küche liebt oder schon immer sehr gute Hausmannskost der Ostblock-Staaten probieren wollte, dem ich kann das Restaurant „Grüne Lampe“ mit voller Überzeugung empfehlen.

Weitere Informationen zum Restaurant:

http://www.gruene-lampe.de/start/

https://www.facebook.com/pages/Caf%C3%A9-Gr%C3%BCne-Lampe/1002093973223596

 

Kontakt: Grüne Lampe

Uhlandstr. 51

10719 Berlin–Wilmersdorf

Tel.: (030) 887 193 93

#GrüneLampe #Berlin #Restaurant #RestaurantsinBerlin #Brunch #Buffet #Russisch #Ukrainisch #Georgisch #RussischeKüche #UkrainischeKüche #GeorgischeKüche #UkrainischesEssen #RussischesEssen #GeorgischesEssen #Blinis #Olivier #Bortsch #Vinaigrette #RoteBeete #Tschachochbili #Georgien #Ukraine #Russland #Tschanachi

© E. Günther

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s