Salon der Wunder – eine exklusive und persönliche Zauberkunst im Kempinski-Hotel

Salon der Wunder – eine exklusive und persönliche Zauberkunst im Kempinski-Hotel

Manchmal bewundere ich kleine Kinder. Neben ihrer unschuldigen und vorurteilsfreien Seele verfügen sie noch über die Fähigkeit, zu staunen und sich für Kleinigkeiten begeistern zu können. Dies geht uns Erwachsenen leider später in der Hektik des Alltags verloren. Umso wichtiger ist es, dass wir gegen den Verlust unserer Vorstellungskraft ankämpfen und regelmäßig Zaubershows besuchen.

Wie ich bereits am 27. Dezember 2016 an dieser Stelle berichtete, besuchten wir den close-up-club mit den Magiern André Kursch und Axel Hecklau, die nun schon seit 12 Jahren zusammen auf der Bühne stehen. Sofort schlossen wir die beiden in unser Herz und wurden große Fans ihrer hautnahen Zauberkunst. So war es uns sofort klar, dass wir auch ihre andere Show, die exklusive Show im Kempinski-Hotel, besuchen möchten.

Am 27. Januar 2017, nur einen Monat nach der letzten Show, war es dann soweit und wir wurden am Eingang zum Showsaal von einer wunderschönen Harfenspielerin begrüßt. An diesem Abend wurden wir dazu aufgefordert, unsere Alltagsprobleme zu vergessen und in die Welt der Illusionen einzutauchen.

60 Gäste dürfen sich an ausgesuchten Wochenenden von September bis Mai jeweils um 18.30 Uhr und 20.30 Uhr im Salon der Wunder im Kempinski-Hotel am Kurfürstendamm wieder wie ein Kind fühlen. Genauso wie im close-up-club stehen die in der Show schick gekleideten Zauberer mal zu zweit auf der Bühne, mal alleine und mal holen sie einen oder zwei Zuschauer aus dem Publikum dazu. Auch an diesem Austragungsort werden die Zuschauer von den Zauberern mit ihrem Namen angesprochen, was dem Ganzen einen persönlichen Charakter verleiht.

Neben meinen Lieblingstricks mit der Bowling-Kugel und der zerrisenen Zeitung und den obligatorischen Kartentricks gab es diesmal folgende Tricks zu bewundern: das Greifen durch eine massive Glasplatte und das besondere Gedächtnis-Spiel auf einem Schachbrett. Aber jede Show ist anders und überzeugt durch ein neues Programm. Und natürlich dürfen in der 70 Minuten dauernden Show Humor und Charme nie fehlen, zwei weitere Kennzeichen meiner beiden Lieblingsmagier.

Mein Fazit: André Kursch und Axel Hecklau haben es auch diesmal geschafft, mich ins Staunen zu versetzen – und das obwohl ich in der zweiten Reihe eigentlich jedes Geheimnis hinter dem Trick hätte erkennen müssen- und haben mich begeistert zurückgelassen. Wer also einen Abend voller Magie in der besonderen Atmosphäre des Kempinski-Hotels erleben möchte, dem sei ein Besuch des Salons der Wunder sehr zu empfehlen.

Adresse: Salon der Wunder
Kempinski Hotel Bristol
Kurfürstendamm 27
10719 Berlin

Weitere Informationen:
http://www.close-up-club.de/salon-der-wunder

#SalonderWunder #KempinskiHotel #Kempinski #Hotel #Berlin #AndréKursch #AxelHecklau #Zauber #Zauberkunst #Magie #Zauberstücke #Zaubertricks #magisch #Kurfürstendamm #Illusionen

© E. Günther

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s