Tauro – der beste Brunch Berlins?

Auf verschiedenen Seiten kann man nachlesen, dass das spanische Restaurant Tauro den besten Brunch der Stadt haben soll. Den Wahrheitsgehalt dieser Aussage wollte ich natürlich überprüfen und so war ich am Sonntag, den 10. April 2016, mit meinem Mann, meinen Eltern und meinen Schwiegereltern im Tauro brunchen. Mit meinem Vater und meinem Schwiegervater hatten wir diesmal die größten Restaurantkritiker dabei, denen nichts entgeht.

Zehn Minuten vor der Öffnung des Restaurants (11 Uhr) trafen wir uns vor dem Spanier und waren von der langen Schlange vor dem Restaurant überrascht. Um 11 Uhr wurden wir schließlich reingelassen und ich hatte das Gefühl, dass wir auf einem Konzert waren. Am Eingang standen zwei Mitarbeiter und gingen die Gästeliste durch. Das Servicepersonal brachte dann anschließend die Gäste zu ihren Tischen.

Das Restaurant beeindruckt von vornherein durch seine Größe. Man kommt in den Verkaufsbereich herein, wo man neben spanischem Schinken auch andere Spezialitäten Spaniens käuflich erwerben kann. Bevor man zu seinen Tischen gelangt, geht man an einem großen und beeindruckenden Bullen mitten in einem großen Übergangsbereich vorbei. Das Restaurant besteht aus zwei Etagen und einer Terrasse, auf der man im Sommer bei schönem Wetter schön speisen kann. Die großen Speiseräume geben dem Gast das Gefühl, gerade auf Mallorca zu speisen.

Für den Sonntagsbrunch wird auch jeder Platz im Restaurant ausgenutzt. Auf der ersten Etage findet man im hinteren Bereich neben frittierten Scampis und Datteln im Speckmantel auch zwei typische Gerichte Spaniens: Paella, sowohl einmal mit Meeresfrüchten als auch mit Fleisch. Hier haben wir Frauen einen strategischen Fehler gemacht, da wir uns gleich Essen aus diesem Bereich geholt haben, wohingegen unsere Männer gleich nach oben gegangen sind. Das nächste Mal essen wir Paella erst am Ende, da das Gericht ziemlich satt macht.

Wenn man nach oben in die zweite Etage geht, gelangt jede Naschkatze ins Paradies und ist erst einmal überfordert, da man mit der übergroßen Anzahl an den Desserts konfrontiert wird. Es stehen dort sehr viele kleine Schälchen mit verschiedenen Kuchen (Tiramisu, Donauwelle etc.) parat. Neben den vielen Leckereien in Schälchen und in Gläsern und den Waffeln steht auch ein Mitarbeiter des Restaurants bereit, der live und frisch Crêpes (mit allen möglichen Zutaten) für die Gäste zubereitet. Geht man etwas weiter in den großen Raum hinein, lockt einen schon das nächste Highlight: ein Schokobrunnen, in das man die vielen auf dem Tisch präsentierten Obstsorten tauchen kann. Das Obst schmeckt sehr gut und man erkennt, dass es frisch ist.

Weiter im Raum gibt es unzählige Antipasti (gefüllte Tomaten, Shrimpssalat, Heringsalate, Lachs etc.). Da ich ein großer Fan der Antipasti bin, habe ich auch alle Speisen verköstigt. Darunter mussten aber andere Bereiche „leiden“: An der Wand stehen sehr viele warme Speisen (Rindfleisch, Kartoffelgratin, Rotkohl etc.), von denen ich aufgrund des eintretenden Sättigungsgefühls und der Tatsache, dass ich noch die Nachspeisen essen wollte, nur das leckere Kartoffelgratin essen konnte. Auch musste ich aus diesen Gründen auf meine geliebte Kürbiscremesuppe verzichten. Auf der Sommerterrasse begab sich dann jeder Mann in eine Traumwelt, da dort Grillspeisen abgeholt werden konnten.

Der Sonntagsbrunch dauert von 11 bis 15 Uhr und diese Zeit haben wir auch gebraucht, um (fast) alles probieren zu können. Die Herren waren auch sehr von dem Rotwein angetan. Mein Vater hat die ganze Zeit nichts an dem Essen auszusetzen gehabt, was sehr selten vorkommt. Wir alle kamen zu dem Schluss, dass es sich bei dem Sonntagsbrunch im Tauro tatsächlich um den besten Brunch Berlins handelt. Mein Schwiegervater hat sich bei mir sogar mehrere Male für den Tipp bedankt. Die 24,50 Euro pro Person (ohne Getränke) finden wir daher mehr als berechtigt. Für Kinder bis 6 Jahre ist der Sonntagsbrunch kostenfrei, für Kinder bis zu 12 Jahren kostet das Ganze nur 12 Euro.

An dieser Stelle sei auch das Servicepersonal positiv hervorzuheben, das trotz der vielen Gäste nie überfordert zu sein schien und uns immer ein Lächeln schenkte. Ich kann Euch den Sonntagsbrunch im Tauro nur empfehlen.

Von Montag bis Freitag bietet das Restaurant zusätzlich zu seiner festen Speisekarte zum Quick-Lunch oder zum 3 in 1-Menü. Die Speisekarte wechselt jeden Tag und wird täglich auf der Facebookseite veröffentlicht. Neben einem Abendessen planen wir auch unbedingt demnächst von dem Quick Lunch und von dem 3 in 1-Menü zu probieren.

Kontakt: Tauro-gusto y pasión
Schönhauser Allee 176
10119 Berlin
030 40056048

Weitere Informationen zum Restaurant:
https://www.facebook.com/TauroBerlin/timeline
http://www.tauro-berlin.de/index.htm

‪#‎Tauro‬ ‪#‎Brunch‬ ‪#‎Sonntagsbrunch‬ ‪#‎Berlin‬ ‪#‎PrenzlauerBerg‬‪#‎spanischesEssen‬ ‪#‎spanischesRestaurant‬ ‪#‎RestaurantsinBerlin‬‪#‎spanischeKüche‬

© E. Günther

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s