Quatsch Comedy Club

(Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart)

Wie entkommt man am besten dem Ernst des Lebens? Man geht in den Quatsch Comedy Club! Letztes Jahr waren wir schon dort und haben uns deswegen entschieden, auch dieses Jahr – diesmal mit den Schwiegereltern – den Quatsch Comedy Club in Berlin zu besuchen. Und was soll ich sagen? Diesmal war es sogar noch besser.

Wir hatten wieder einen sehr guten Tisch, was die Sicht angeht: einen Tisch rechts von der Bühne aus gesehen, auf dem Parkett. Dieses Jahr gab es eine Änderung. Es gab auf den Plätzen vor der Bühne Fondue-Tische: Tische, an denen man die Show genießen und nebenbei Fondue essen konnte. An unserem Tisch konnte man Getränke und Snacks bestellen. Das reichte uns aber vollkommen, da uns die Sicht wichtiger war.

Um 19 Uhr begann die Show pünktlich. Wie immer hat ein Comedian durch die Show geführt und es gab vier weitere Comedians, die nacheinander auf die Bühne gekommen sind.

Unser Moderator war Roberto Capitoni, ein Halbitaliener aus Schwaben, der seine zwei Nationalitäten zu seinem Programm machte. Mit seinem Charme und seinen Witzen hat er das Publikum schnell auf seine Seite gezogen.

Der erste Comedian war Michael Eller: ein Komiker, der vor allem auf Kreuzfahrtschiffen auftritt. Seine Arbeit auf den Schiffen und die Flüge zu den Häfen hat er dann auch entsprechend thematisiert, was bei dem Publikum sehr gut ankam.

Nach Eller kam mit Oliver Polak ein provokanter Komiker mit einem teils sehr derben Humor, das Minderheiten, Sex etc. umfasste, aber oder gerade deswegen die Menge zum Kochen brachte. Der Saal war von dieser Art von Humor total begeisert.

Der dritte Comedian war der Afghane Passun Azhand, der seine Nationalität und sein Selbstverständnis als Hipster in gelungene Witze verpackte.

Der krönende Abschluss und das Highlight der Show war der letzte Comedian: Sebastian Krämer, der sein Programm am Klavier begleitete. Sebastian Krämer beherrscht die große Kunst der Comedy: auf den ersten Blick zusammenhanglose Sachen am Klavier zu singen und dabei die Zuhörer zu überschwänglichen Reaktionen zu bringen. Alle waren von seiner Art von Humor, die auch ein wenig an Kabarett erinnert hat, mehr als begeistert, was sich auch an dem Applaus bemerkbar machte.

Leider empfanden wir die Show als zu kurz, wie es oft so ist, wenn einem was besonders gut gefällt. Und mein Schwiegervater wollte schon gleich Karten für die nächste Show kaufen:)

Tipp: Natürlich kann man im Quatsch Comedy Club auch die Show nur eines Künstlers besuchen, ich rate aber zu dem Besuch der Show mit vier neuen und noch nicht so bekannten Komikern, deren Witze man noch nicht kennt und die eine erfrischende Show bieten.

#QuatschComedyClub #Comedy #Berlin #Hamburg #Düsseldorf #Stuttgart #OliverPolak #SebastianKrämer #PassunAzhand #MichaelEller #RobertoCapitoni

© E. Günther

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s