Edmond’s Literaturcafé Restaurant Hexenhaus

Es war einmal ein glückliches Paar, das von einem gemütlichen Restaurant mit guter und authentischer Küche in Berlin-Falkensee gehört hatte. So entschied es sich, am Tag der Liebenden ein schönes Dinner in diesem Restaurant zu verbringen. Also buchte die Frau das Menü für zwei Personen. Die Geschichte hat sich tatsächlich so abgespielt und wird im Folgenden erzählt…

Das Hexenhaus ist sowohl von außen als auch von innen ein Haus mitten einem Märchen entsprungen. Das ruhig in einer kleinen Straße gelegene Holzhaus ist verwinkelt und urig. Dort angekommen muss der Gast durch die offene Küche gehen, um zu den Speiseräumen auf den drei Etagen zu gelangen. In der offenen Küche kann der Gast sehen und riechen, dass hier frisch gekocht wird und in der Küche auf Sauberkeit Wert gelegt wird.
Da das Hexenhaus ein Literaturcafé ist, stehen neben der Küche Bücher vieler namhafter Schriftsteller, was dem Restaurant ein heimisches Gefühl verleiht.

Wir nahmen an einem romantisch gedeckten Tisch mit Kerzen und kleinen roten Herzen Platz. Das Restaurant war wie an allen Abenden voll. Gleich zu Beginn wurde uns ein leckerer Aperitif gereicht. Als ersten Gang bekamen wir sehr leckere hausgemachte Raviellis an Morchelrahmsoße. Nach dem ersten Gang kam ein Theaterschauspieler zu den Gästen und las -unaufdringlich- ein Liebesgedicht von Heinrich Heine vor. Nach jedem weiteren Gang hat der Schauspieler mit einer ausdrucksstarken Stimme jeweils ein anderes Gedicht (Tucholsky, Kästner etc.) vorgetragen und zog sich dann zurück.

Die nächsten Gänge bestanden aus einem Zanderfilet, einem Kalbsfilet und einem Dessert-Trio in Gläschen (siehe Menü). Jeder Gang wurde mit Liebe gemacht und hat sehr gut geschmeckt. Nach dem Dinner bekam jedes Paar ein französisches Kochbuch mit einigen Rezepten des Restaurants geschenkt.

Das Valentinstag-Special kostete 38 Euro (ohne Getränke) und beinhaltete: einen Aperitif, vier Gänge, die Lesung der Gedichte und das französische Kochbuch. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmte also auf jeden Fall. Und die Tatsache, dass wir den bis jetzt schönsten Valentinstag hatten, war unbezahlbar.

Wir waren danach noch einmal mit unserer Familie dort essen. Dazu muss man sagen, dass das Restaurant immer voll ist und man deswegen vorher einen Tisch reservieren sollte. Ich würde auch bei einem normalen Besuch die Gerichte einzeln bestellen und nicht als Menü, da dann z.B. das Püree getrüffelt ist und man zu einigen Hauptgerichten noch einen kleinen Salat bekommt.

Das Hexenhaus veranstaltet sehr viele Veranstaltungen (Valentinstag, Weihnachten, Silvester) und bietet oft Groupon-Gutscheine an. Zu der Groupon-Aktion kann ich aber nichts schreiben, da wir daran nie teilgenommen haben.

Kontakt: Edmond’s Literaturcafé Restaurant Hexenhaus

Poetenweg 88
14612 Falkensee
03322 123697

‪#‎Hexenhaus‬ ‪#‎Literaturcafé‬ ‪#‎Valentinstag‬ ‪#‎Edmond‬ ‪#‎französischeKüche‬‪#‎Falkensee‬ ‪#‎HexenhausFalkensee‬

© E. Günther

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s